Studie zu Lebens- und Arbeitsbedingungen
von Jazzmusikerinnen und Jazzmusikern in Deutschland

  

 >>> DOWNLOAD <<<

jazzstudie2016

jazzstudie2016 Infografik

Pressemitteilung zu Veröffentlichung der Studie

 

Pressekontakte:

weidler@jazzinstitut.de | +49 6151 963 700

post@u-d-j.de | +49 171 6533 223

info@ig-jazz-berlin.de

 

 

Die ökonomische Situation von Jazzmusiker/-innen wird zwar immer wieder als prekär beschrieben, tatsächlich aber fehlen aussagekräftige Zahlen – so stammt die letzte ausführliche Studie aus den 1970er Jahren. Nun wurden in einer empirischen Studie der Universität Hildesheim aktuelle Daten gesammelt.

Die Auftraggeber der Studie, das Jazzinstitut Darmstadt, die Union Deutscher Jazzmusiker und die IG Jazz Berlin, konnten nun mit Hilfe der Studie aussagekräftige Daten über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Künstlerinnen und Künstler präsentieren. Erstmalig werden in Deutschland somit die Rahmenbedingungen, unter denen Jazz gegenwärtig geschaffen wird, abgebildet und analysiert und konkrete Handlungsoptionen für eine zielgerichtete Förderpolitik im Jazzbereich entwickelt.

Gefördert wurde die Studie durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) sowie die Länder Berlin, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Auch das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) des Deutschen Musikrates (DMR) unterstützt die Durchführung der Studie.

 

Initiatoren:

 

 

 

 

Durchführung:

 

 

Förderer:

 

 

 

 

 

Partner: